background

Holzeigenschaften

Holzeigenschaften

Jedes Stück Holz ist ein Unikat mit eigenen Ästen, Rissen und Farbvariationen. Da Holz ein natürliches (organisches) Material ist, verändert sich das Aussehen von Holzprodukten im Laufe der Zeit, da es auf Veränderungen in der Umgebung reagiert. Nachfolgend sind einige der häufigsten Eigenschaften von Holz aufgeführt, die für rund gefrästes Holz charakteristisch sind.



 

Rissbildung - Holz ist ein natürliches Material, das auf Feuchtigkeitsschwankungen durch Ausdehnung und Kontraktion reagiert. Kern- und Splintholz dehnen sich unterschiedlich aus, wodurch Spannungen im Holz entstehen, die zu Rissen in der Holzoberfläche führen können. Obwohl Risse optisch problematisch erscheinen können, beeinträchtigt dies die Festigkeit des gefrästen Holzes nicht. Rissbildung ist charakteristisch für Rundholz und für Reklamationen nicht akzeptabel.

 

Verfärbungen - Die Dichte des Holzes variiert je nach Wuchsort, weshalb Holzschutzmittel unterschiedlich eindringen und es zu Farbunterschieden der imprägnierten Produkte kommen kann. Im Freien, unter UV-Einfluss, wird die Farbe der imprägnierten Stange mit der Zeit grau. Das bedeutet nicht, dass das Holzschutzmittel seine Wirkung verloren hat, die Zellen des Splintholzes sind immer noch mit einer imprägnierenden Chemikalie behandelt.
 

Unebene / raue Oberfläche - Das Schneiden von Holz gegen Holzfasern oder Äste kann zu unebenen Stellen führen, die bei Bedarf geschliffen werden können.

Äste - Anzahl und Größe der Äste variieren je nach Baumart und Sortierung des Materials. Bei Trockenheit kann der Ast herausfallen, was die Festigkeit des Holzes nicht beeinträchtigt.

Kernholz – Kernholz ist widerstandsfähiger gegen Holzpilze und Schädlinge als Splintholz, da es keine Nährstoffe enthält. Bei größeren Stangen kann bis zu 100 % des Kernholzes sichtbar sein und das Kernholz kann nicht imprägniert werden. Da Kernholz von Natur aus haltbarer ist, hat es keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Produkte.

 

Harz - Nadelbäume enthalten Harz und Harzflecken können mehrere Monate nach der Verarbeitung des Holzes auftreten. Dies ist eine natürliche Eigenschaft von Nadelhölzern und hat keinen Einfluss auf die Qualität eines Holzprodukts.

 

Schimmel – Schimmel kann sowohl auf unbehandelten als auch auf imprägnierten Produkten auftreten, hauptsächlich aufgrund der Lagerung unter schlecht belüfteten und/oder warmen Bedingungen. Schimmel kann mit Essig, Wasserstoffperoxid oder Waschbenzin entfernt werden.

 

Grüne Flecken - Die Reaktion der Kupfersalze der Imprägnierlösung mit dem Harz führt manchmal zu grünen Flecken auf der Oberfläche des imprägnierten Holzes. Sie stellen kein Risiko für den Benutzer dar und verschwinden mit der Zeit.